Write a comment

Dorina Hartmann und Maren Will

Das Unternehmen mara mea des Designerinnenduos Dorina Hartmann und Maren Will hatte bereits im dritten Businessplan-Wettbewerb am 14. Juli 2016 einen glänzenden Auftritt. Der mit 8.000 Euro dotierte Siegerpreis konnte von den beiden Damen für Ihr Konzept bezüglich Umstandsmode mit hohem Designeranspruch in Empfang genommen werden.  

Damit konnten sich die beiden Gründerinnen gegen Mitbewerber wie z. B. Oculyze und Philosoffee sowie 793 Teilnehmern und 377 anderen Konzepten durchsetzen. Mehr dazu gibt es auf https://maramea.com/blogs/news/and-the-winner-is zu lesen.  

Seit April 2014 designen die beiden Gründerinnen im Sinne der Nachhaltigkeit multifunktionale Umstandsmode. Über diese hinaus entwickeln sie auch Wickeltaschen und Accessoires. Alles Selbstdesignte besticht durch Multifunktionalität und kann auch nach der Schwangerschaft weitergetragen und verwendet werden.  

 

Die Gründung 

Mit einer klaren Vorstellung davon, wie Wickeltaschen sowie Umstandsmode und Accessoires auszusehen haben, gründeten Frau Will und Frau Hartmann im Jahr 2015 mara mea. Alles musste von Anfang an für die frisch gebackenen Unternehmerinnen nicht nur dem jeweils aktuellen Trend, sondern vor allem den hohen Designansprüchen für die Zeit während und nach der Schwangerschaft und Stillzeit entsprechen. 

Ihre Inspirationen erhalten Dorina und Maren auf ihren Reisen und von fremden Kulturen. Die so gewonnenen neuen Eindrücke kombinieren sie immer wieder mit modernen, grafischen Elementen.  

Daraus ergibt sich der ganz individuelle Style der Produkte von mara mea: bunt und lebensfroh; ein gelungener Mix aus Hippie und Moderne. 

 

Woher kommt der Name mara mea?  

Der Name mara mea leitet sich ab von samara, einem lateinischen Begriff, der die geflügelte Frucht des Ahornbaumes beschreibt. Die Früchte dieses Baumes haben sich Dorina und Maren als Kinder auf die Nase geklebt, wodurch sie ihre eigene Kindheit mit ihrem heutigen Unternehmen verbinden. Kindheitserinnerungen wurden Teil ihres Logos.  

Und mea wurde als Kurzform für “meine Liebe” im Lateinischen genutzt. Im griechischen bedeutet mea Hebamme. Damit war der Firmenname mara mea geboren! Bildliche Impressionen und Details erhaltet ihr unter https://maramea.com/pages/about-us-1

Die Kollektion und Fertigung 

Alle Entwürfe und Herstellungen im Berliner Büro entsprechen den Eigenschaften fair, nachhaltig, einzigartig und innovativ. Ein Teil der Stickereien, Webmaterialien, Drucke und Farbverläufe sind handgefertigt. Dadurch entsteht für jedes Teil eine gewisse Einzigartigkeit.  

Dir Produktion erfolgt ausschließlich in kleinen Familienbetrieben in folgenden Ländern. 

In Polen, dem Geburtsort der beliebten Stilschals aus 100% Ökotex zertifizierten Jersey-Stoffen und Borten aus Deutschland, werden diese auch heute noch höchst funktional und stilvoll hergestellt. Das finale Finishing erfolgt dann wiederdurch das Team im Berliner Büro.  

In Portugal werden mara mea Pullover und Cardigans in Cooperation mit einer Textilagentur hergestellt, die auch die fremdsprachliche Kommunikation übernimmt. Die eigentlichen Produktionsstätten bieten ein hohes Qualitätslevel und haben sich auf Fein- und Grobstrick spezialisiert.  

In Thailand aber auch in die typische und einzigartige Stickerei der Homong Bergvölker haben sich die beiden Gründerinnen und heutigen Unternehmerinnen verliebt. In den nördlich gelegenen Bergregionen Thailands, in Chiang Mai, wird mit der kleinen Produktionsstätte von Carlos Mantilla zusammengearbeitet. Er unterstützt die Frauen der Hmong Völker und hilft zudem, deren Traditionen aufrecht zu erhalten. Während der Schwangerschaft besticken diese Frauen Ihre Babytragen mit der Hand, wobei traumhaft schöne, farbenfrohe und natürlich einzigartige Handarbeiten entstehen. Diese Babytragen werden zusammen mit Ethnic Lanna recycelt und für die Wickelclutch daydream von mara mea weiterverwendet.  

Ethnic Lanna selber steht für einen überzeugenden Umgang mit der Umwelt, einer fairen Firmenpolitik und einem ebenso fairen Umgang mit jedem einzelnen Mitarbeiter und jeder einzelnen Mitarbeiterin. Auch Fair-Trade-Projekte wie der Bau eines W-Lan Turmes und ein Hilfsprojekt für Elefanten gehören zu deren Aktivitäten.  

Jetzt geht es noch nach Indien, dem Land der Farben und Gerüche. Dort findet die hauptschliche Produktion statt. Die Produzenten von mara mea sind auf aufwendige Stickereien und Stoffbearbeitungen spezialisiert und bieten beste Resultate für kunterbunte Kleider und Taschen. In Berlin werden alle Maße, Designs, Prints und Stickereien für die Fertigung entwickelt. Nach Besprechung mit den Produzenten in den jeweiligen Ländern erfolgt durch sie die Fertigung. In diesem Zusammenhang besuchen die beiden Gründerinnen auch immer wieder ihre Produzenten vor Ort und kontrollieren die Arbeitsbedingungen. Auch Stoffmärkte besuchen sie, um neue Inspirationen zu erhalten und neue Stoffe auszuwählen. Die ausführlichen Texte findet ihr unter: https://maramea.com/blogs/news/around-the-world-with-mara-mea 

Mit allen Produzenten haben die beiden Unternehmerinnen Dorina Hartmann und Maren Will Verträge geschlossen, in denen die Arbeitsbedingungen, die Hygienebestimmungen und die Chemikalienverordnung geregelt sind. Diese sind deutlich strenger als gesetzlich vorgeschrieben und ohne Abstriche einzuhalten. Dies zum Schutz aller produzierenden Teams, und weil sich die beiden Unternehmerinnen ihrer ökologischen und sozialen Verantwortung bewusst sind.  Zudem sind faire Arbeitsbedingungen, der faire Umgang mit jeder einzelnen Arbeitskraft fest in der Philosophie von mara mea verankert.  

Einer ihrer Produzenten arbeitet auch mit beeinträchtigten Menschen zusammen und unterstützt sie bei der gesellschaftlichen Einbindung.  

Dieses weitreichende Produzentenportfolio ermöglicht mara mea ein flexibles und schnelles Platzieren von Aufträgen und die Aufrechterhaltung einer großen Produktvielfalt.  

Unter http://maramea.com/blogs/news/who-made-my-clothes findet ihr einen Artikel zum mara mea Team in Indien.  

Wenden wir uns nun den Kollektionen zu von mara mea

Der sehr übersichtlich und ansprechend gestaltete Webauftritt mit Online-Shop von mara mea bietet nicht nur funktionelle, sondern vor allem auch sehr kleidsame Mode für die werdende Mama.  

Was brauchen Papa und Mama, wenn ihr Baby das Licht der Welt erblickt hat? Ganz klar:  

Für unterwegs die Wickel- und Windeltasche sowie einen Umhängegurt und eine Wickel-Handtasche.  Unverzichtbar ist auch eine Wickelunterlage, um auch unterwegs für die körperliche Hygiene sorgen zu können. 

Der Kinderwagen sollte natürlich auch über die nützlichen Accessoires verfügen: Dazu gibt es bei mara mea nicht nur die Kinderwagenbefestigungen und Kinderwagentaschen. Auch Ketten, Netze, Befestigungen für Netze, Wickeltaschenhalterungen, Organizer sowie Handwärmer, Flaschenhalter und Sonnensegel gehören zum Angebot. 

Das Angebot für die (werdende) Mama umfasst für die Zeit der Schwangerschaft aber auch speziell für die Stillzeit schicke und funktionelle Kleider, Blusen und Pullover mit absolutem Wohlfühlcharme. Nicht zu vergessen die Umstandshosen und -röcke sowie die Stillschals und Stilltücher.   

Fantastisch auch, was sich alles im Bereich der Accessoires findet. Angefangen von der Mutterpasshülle über die geräumigen Kosmetiktaschen - auch in ausgefallenem Design - bis hin zu praktischen Kulturbeuteln und boho-Schmincktaschen sowie Schlüsselanhängern und Broschen reicht das Angebot von mara mea.  

Und wie präsentiert sich das Angebot für das traute Heim? 

Windel-, Aufbewahrungs- und Pflanzenkörbe sowie Messlatten und Mobiles sowie Babydecken finden sich in der Rubrik “Home”.  

Doch als wäre das nicht schon eine große Angebotspalette, gibt es noch mehr zu Shoppen bei mara mea. 

Für das Baby und die Kids bieten die beiden Unternehmerinnen U-Heft-Hüllen, Babymützen, Schnullerbänder, Babydecken und Spielmatten sowie spezielle Rucksäcke und Taschen.  

Bei mama mea gibt es auch Taschen und Wärmecover für das Tragetuch bzw. die Babytrage.  

Wer für die unterschiedlichen Wickeltaschen seine Lieblingsfarbe sucht, kann sogar “Shoppen nach Farben” auf der Homepage auswählen. In der Kategorie “Kollektionen” gibt es das Lookbock. Dort wird gezeigt, wie vielfältig in Form und Farbe Mamas Kleidung angeboten wird, und wie vielseitig die Taschen zu verwenden bzw. zu tragen sind. Diese können nämlich auch dann noch mit Freude genutzt werden, wenn die Kleinen aus dem Gröbsten herausgewachsen sind.  

Und um den Eltern nach zur Geburt ihres Kindes oder dessen Taufe eine Freude zu bereiten, gibt es die beliebten Geschenkgutscheine.  

Ja, bald ist Muttertag: Und passend dazu präsentiert mara mea aktuell auf seiner Homepage www.maramea.com im Blog seinen Geschenke-Guide. Schaut einfach mal rein. Es lohnt sich. Natürlich dürfen sich die Mamas dort auch selber beschenken. WHY NOT! 

Andererseits dürfen sich die Kindesväter bei der Mama bedanken, die Omas und Opas der Mama eine Freude bereiten und größere Geschwister für die Mama eine Überraschung auswählen.  

Ganz ehrlich: Reinschauen auf http://maramea.com/blog/geschenke-guide-zum-muttertag lohnt sich! Zumal jetzt – zu Beginn des Wonnemonats Mai- ein spezieller Ausverkauf mit vielen kleinen und großen Schnäppchen begonnen hat.  

Darüber hinaus bietet der Blog viele interessante Artikel über zum Beispiel Mama-Job-Reisen in einer Person, das Opening-Event Bugaboo x mara mea POP-UP-SHOP, Mamasein und Stadtleben bzw. Mamasein und Leben in der Natur, um nur einige Themen zu nennen.  

Auch über den Stand von mama mea auf der Playtime im März 2019 in Paris finden sich dort interessante Informationen. Diesem Artikel ist auch zu entnehmen, dass die nicht selbstverständliche Förderung der IBB dazu führte, dass mara mea den internationalen Kundenstamm erweitern und die ebenfalls internationale Bekanntheit steigern konnte.  

Mara mea überzeugte mit seiner neuen Kollektion und dem hervorragend konzipierten und dekorierten Messestand so gut, dass einige Shops direkt auf der Messe orderten.  

Klar, dass sich Frau Hartmann und Frau Will dafür herzlich bei der Europäischen Union und der IBB bedanken und sich riesig freuen.  

Jetzt heißt es für Euch: Startet eure Reise auf der Seite von www.mamamea.com und lasst Euch inspirieren, um euch selber oder anderen eine große oder auch kleinere Freude zu bereiten.  

Viel Spaß beim “Reisen”!

Say something here...
Cancel
Log in with ( Sign Up ? )
or post as a guest
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Be the first to comment.

images/ebook_kelin_format_367_x_244

 

 

images/newslatter_1_1