Write a comment

 

Astrid Gerdes: Genussbotschafterin der Sarah-Wiener-Stiftung und Mitglied in der Deutschen Knigge-Gesellschaft

 

Bekannt aus der “Sendung mit der Maus” : 

Der Gamerschlagshof ist heute eine Arche mit Aufzucht  

Was sagt das Unternehmerinnenforum Niederrhein zu diesem Projekt? Auf Einladung von Astrid Gerdes besuchten die Mitgliederinnen des Forums den Gamerschlagshof. Bei Bärlauchsuppe, sehr leckerem Fingerfood sowie Kaffee und Kuchen in der Tenne des zünftigen Vierkant-Bauernhofes lernte man sich kennen. Unter betriebswirtschaftlicher Seite muss erwähnt werden, dass die Tiere zum Schlachten gezüchtet werden. Artgerechte Tierhaltung genießt dabei allerhöchste Priorität. Und das nicht nur weil immer mehr Menschen darauf achten, wo Ihr Fleisch herkommt. Sie sind auch gerne bereit, dafür mehr zu zahlen. Der Hofladen ist zusammen mit den übrigen Angeboten wie Führungen, Seminare usw. die Einnahmequelle des Gamerschlagshofes.  

Als Genussbotschafterin der Sarah-Wiener-Stiftung und Mitglied in der Deutschen Knigge-Gesellschaft arbeitet Frau Gerdes auch in deren Auftrag und ist somit auch nach außen bestens aufgestellt.  

Wer einmal da war, kommt wieder. Es ist ein atmosphärischer Ort, der die Menschen einnimmt und entschleunigt. Wir waren über drei Stunden dort, und es kam mir vor wie ein Tag Urlaub.  

Astrid Gerdes, von Beruf gelernte Hotelmeisterin, betreibt den Gamerschlagshof im Ortsteil Birten in Xanten und bietet neben einem Hofladen nicht nur spezielle Fleischsorten, sondern auch leckeren Honig, frische Eier, sowie saisonal Obst von den Streuwiesen. In der kalten Saison bereichern Kürbisse und Brennholz das Sortiment im Gamerschlagshof. Hinzu kommen Hofführungen auch für Kinder, bei denen es immer etwas zu entdecken gibt. Das Gleiche gilt für die Schatzsuche, mit einer abenteuerlichen Jagd über Stock und Stein verbunden mit spaßigen Natur- und Tierrätseln. Doch dazu später mehr. 

Basierend auf ihrem gelernten Beruf managte bis vor ein paar Jahren zusammen mit ihrem damaligen Ehemann noch ein eigenes Hotel/Restaurant. Heute gibt Frau Gerdes neben all ihren Aufgaben für den Gamerschlagshof auch noch für Kollegen gastronomische Unternehmensberatung. Die beiden Töchter, Anna und Luise Steinhoff, arbeiten als geschäftsführende Gesellschafterinnen mit im Unternehmen, dass mittlerweile eine GmbH ist.  

Frau Gerdes besitzt auch die Lizenz, um Tierpflegerinnen und Tierpfleger auszubilden.  

Lernen oder Auszeit: beides ist möglich! 

Du möchtest einmal für einen Tag Bauer bzw. Bäuerin sein? Kein Problem!  Auf dem Gamerschlagshof kannst du mit den Händen im Mist wühlen, mit der Nase die herrlich frische Luft schnuppern und natürlich die herrliche Ruhe genießen, die dich überall begleitet. Und wenn du einmal tiefer in die Materie eintauchen möchtest, kannst du einen Praktikumsplatz belegen. Gerne gebucht werden auch die Kräuterseminare. Du willst wissen, wie man mit der Sense mäht; auch dafür gibt es Seminare. Und Mithilfe auf dem Hof ist natürlich auch möglich.  

700 Jahre Gamerschlagshof 

Es handelt sich um einen ehemaligen Gutshof, der heute ca. 30 ha Weiden und Wiesen groß ist. Hinzu kommen ca. 10 ha Wald und 1 ha Teichfläche. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde er 1319. Er gehörte schon damals zu den größten und bedeutendsten Hofanlagen des nördlichen Niederrheins.  

Der Name Gamerschlagshof leitet sich ab von den niederdeutschen Wörtern “Gamer” und “schlach”. Zu übersetzen mit Bachbiegung und Schlagbaum. Die Familie “Gamerslach” ist bereits zu Beginn des 14. Jahrhunderts nachweisbar. Der Hof sicherte damals das strategisch wichtige Grenzgebiet zwischen dem Herzogtum Kleve und dem Erzbistum Köln. Reste der Wehr sind noch heute erhalten. Bis ins 19. Jahrhundert waren die Eigentümer die jeweiligen Landesherren. Wahrscheinlich im frühen 19. Jahrhundert verließ die Familie Gamerschlag den Hof.  

Zum Besitz gehört auch der Hökershof, der schon 1296 erwähnt wurde. Er gehört zum Xantener Stift.  

Das heutige Haupthaus, im Kern erbaut im 14. Jahrhundert und um 1850 erweitert und im neoklassizistischen Stil umgebaut, steht unter Denkmalschutz. Der weltbekannte Komponist Engelbert Humperdinck war in der 1880er Jahren mehrfach auf dem Hof und im Grenzdyck zu Gast. Traditionelle Volkslieder wurden dort von ihm nicht nur in “Hänsel und Gretel”, sondern auch im “Notturno” für Violine und Klavier intoniert.  

Eine große Scheune, die architekturgeschichtlich bedeutend ist, wurde nach einem Brand in den1920er Jahren errichtet. Diese wird auch heute noch genutzt.  

Seit 2002 wird der Gamerschlagshof nach Jahren fehlender Nutzung und dann umfangreicher Restaurierung von der Familie Gerdes-Steinhoff extensiv bewirtschaftet.  

Der Arche- und Lernbauernhof ist 2013 der einzige Archehof im Kreis Wesel. Zum gemischten Tierbestand gehören zum Beispiel Flug- und Laufenten, Emdener Gänse, Perlhühner sowie Deutsche Sperber (Hühner). Dazu gesellen sich Bronzeputen, Deutsche Großsilber, Kamerunschafe, Ungarische Wollschweine, die in sich selber ruhen, Walliser Schwarzhalsziegen und nicht zu vergessen eine Holsteiner und eine Friesenstube sowie Scottisch Highland Cuttle, die zu den bedrohten Haustierrassen gehören.  

Studenten aus aller Welt absolvieren hier seit 2011 ihre Praktikas oder Praxissemester. Gleichwohl finden auch gestresste Menschen ihren Ruhepol auf dem Hof, um sich eine Auszeit zu gönnen.  

Ein eigenes Kulturprogramm rundet das Angebot ab und Unterstützung kommt neuerdings auch von einem Kulturverein.  

Eine eigene Schriftenreihe zur Geschichte sowie zu weiteren Themen des Archehofes erscheint seit 2017 im Anno-Verlag.  

Zum 7-hundert-jährigen Geburtstag gab es ein großes Hoffest. Geboten wurde nicht nur tierisches Abenteuer, sondern auch ein Besuch der Erklärstationen sowie eine landwirtschaftliche Entdeckungsreise für Groß und Klein. Jägerlatein auf Platt sowie Kaffee und Kuchen, den die Landfrauen servierten, durften natürlich nicht fehlen.  

Als was verstehen sich die Arche-Höfe? 

Dass Wildpflanzen und Wildtiere aussterben, ist vielen Menschen bekannt. Allerdings passiert dies auch in der Landwirtschaft mit Kulturpflanzen und Haustierrassen. In den letzten 6 Jahren ist lt. der WHO durchschnittlich eine Rasse pro Monat ausgestorben. Dabei reden wir von einer an Klima und Standort angepassten Rasse, die nicht nur ein genetisches Erbe, sondern auch ein Kulturgut darstellt. Mehr als 100 Nutztierrassen stehen alleine in Deutschland auf der Roten Liste der GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.). 1995 wurde das Arche-Hof-Projekt von der GEH ins Leben gerufen. Es umfasste bereits 2010 bundesweit mehr als 80 Höfe.  

Alle Arche-Höfe wollen die vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen aktiv erhalten und züchten. Die Rassen werden in das Betriebskonzept integriert und landwirtschaftliche Produkte hergestellt. Alle interessierten Hofbesucher/-innen erhalten einen Einblick in die Geschichte der Rassen, deren aktuelle Situation und ihrer perspektivischen Zukunft.   

Was ist das Besondere an einem Arche-Hof?  

Der Begriff ist bei Deutschen Patentamt unter der Registrierungsnummer 397 46 928 als Marke eingetragen. Das Emblem ist rechtlich geschützt. Nur Höfe, die durch die GEH genehmigt sind, dürfen den Titel “Arche-Hof” führen und das Logo werbetechnisch verwenden. Dies deshalb, weil sich alle Arche-Höfe gegenüber der GEH verpflichtet haben, auf die Einhaltung von bestimmten Anerkennungskriterien zu achten.  

Immer wieder ist es spannend zu sehen, wie sich Tiere, die auf dem Abstellgleis standen, zu neuen Vorzeigemodellen werden. Genauso spannend ist es zu sehen, wie der Mensch zum Tier bzw. das Tier zum Menschen kommt.  

Der Lernbauernhof, er ist bekannt aus der “Sendung mit der Maus” 

Bei einer gemeinsamen und spannenden Runde über den Arche-Hof lernen die Kinder alle Tiere kennen, dürfen sie füttern und einige sogar streicheln. Moderate Preise (unter 6 Lenze alt kostenfrei) ermöglichen dieses Erlebnis auch Familien mit nicht so prall gefülltem Geldbeutel.  

Angeboten werden im Lernbauernhof auch didaktische Programme für Kindertagesstätten und Grundschulen.  

Im Vordergrund steht neben viel Spaß für die Kinder, dass sie einen Bezug zur Natur und zu den Tieren aufbauen und damit erkennen, wie wichtig sie sind für uns Menschen und, wenn sie etwas älter sind, für das ökologische Gleichgewicht.  

Der Hofladen ermöglicht den Erwerb der landwirtschaftlichen Produkte direkt vor Ort ohne Umwege, ohne Lieferwege. Dabei ist der Abverkauf streng an der jahreszeitlichen Verfügbarkeit orientiert. Mit dem Emailverteiler sind interessierte Kunden immer über das aktuelle Angebot informiert. Natürlich können via E-Mail auch Anfragen zum Angebot gesendet werden. Geöffnet ist der Hofladen samstags von 10 bis 13 Uhr oder nach Absprache. Das umfangreiche Sortiment wurde hier bereits zu Anfang erwähnt.  

Der Hofladen ist, und das finden wir ganz toll, rollstuhlgerecht und verfügt über einen Busparkplatz.  

Unter der Rubrik Jobs & Praktikas finden sich dann auch spezielle Stellenangebote. Ganz gleich, ob du in einem ökologisch-landwirtschaftlich betriebenem Hof arbeiten oder ein Praktikum absolvieren möchtest bzw. einfach Woofen möchtest, alles ist möglich. Somit kannst du hier auch beispielsweise dein Volontariat absolvieren, deine Abschlussarbeit schreiben oder einen Partner für deine Doktorarbeit finden.  

Welche Angebote vorliegen für ein Praktikum oder deine Abschlussarbeit findest du ganz bequem unter: Gamerschlagshof. Natürlich besteht die Möglichkeit für Kost und Logis.

Say something here...
Cancel
Log in with ( Sign Up ? )
or post as a guest
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Be the first to comment.

images/ebook_kelin_format_367_x_244

 

 

images/
Software_3D_Box_PSD_Template